16.01.2014 in Projekte

Senioren im Netz

 

Nicht nur die junge Generation nutzt Facebook&Co.
Immer mehr "Silver Surfer" bewegen sich in den Social Networks.

iRights.info hat im Auftrag des SPD-Parteivorstandes eine neue Broschüre entwickelt, die diese Themen leicht verständlich aufgreift.


http://irights.info/wp-content/uploads/2014/01/Online-Ratgeber-Seniorinnen-und-Senioren-sicher-im-Netz.pdf

03.10.2008 in Projekte von SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Willkommen daheim: Sarah Riedel zurück aus Minnesota

 
Die Abgeordnete mit Sarah Riedel (re.)

Ein Jahr lang lebte die Eisenbacher Schülerin Sarah Riedel in Windom im US-Bundesstaat Minnesota. Was sie neben Freunden und Familie am meisten vermisst hat? „Deutsches Brot und die abwechslungsreiche Landschaft des Schwarzwaldes“, sagte die 17-jährige Gymnasiastin. Der Mangel an heimischem Backwerk hat ihre Begeisterung für das Auslandsjahr aber nicht weiter getrübt: „Es war einfach toll“, zog Sarah Riedel ein kurzes Fazit. Ihre Erwartungen seien übertroffen worden und der Aufenthalt habe ihr viele neue Perspektiven eröffnet.

Nun ist sie wieder zurück in Deutschland und hat ihrer „Patin“ Rita Schwarzelühr-Sutter, die ihr als Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Waldshut-Hochschwarzwald die Teilnahme an dem Austauschprogramm ermöglicht hatte, über ihre Erlebnisse berichtet. "Meine Gasteltern haben mir während meines Austauschjahres eine zweite Heimat gegeben und ich habe viele neue gute Freunde gewonnen. Großes Glück hatte ich auch mit der örtlichen High School, wo das Lernen wirklich Spaß gemacht hat." Durch verschiedene Reisen hatte die 17-jährige Schülerin auch die Möglichkeit, über den Tellerrand des Mittleren Westens hinauszuschauen und viel von Land und Leuten kennen zu lernen. Nebenbei beendete sie das Schuljahr mit einem Notendurchschnitt von A+, also einer glatten 1,0!

17.07.2008 in Projekte von SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Bundeswettbewerb Stadtbeleuchtung

 
Zu alt und zu energiehungrig: Stadtbeleuchtung in Deutschland

Rund ein Drittel der Straßenbeleuchtung in Deutschland ist 20 Jahre und älter – und verbraucht oft mehr Energie als heute nötig wäre.

Ein Bundeswettbewerb soll die Städte und Gemeinden jetzt auf die Möglichkeiten der Energieeinsparung und Kostensenkung aufmerksam machen. Den Kommunen mit den besten Konzepten winken Investitionsförderungen des Bundesumweltministeriums.

Die Beleuchtung von Straßen, Plätzen und Brücken verbraucht in Deutschland rund drei bis vier Milliarden Kilowattstunden jährlich. Das entspricht dem Stromverbrauch von rund 1,2 Millionen Haushalten. Pro Jahr fallen so über zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) an.

Besucher:841917
Heute:203
Online:1

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier