Südkurier: Ute Vogt gratuliert zum 100.

Veröffentlicht am 31.08.2009 in Presseecho

Bild: Südkurier/wipf

Das 100. Jubiläum des SPD-Ortsvereins Jestetten-Altenburg wurde im Alten Schulhaus mit prominenten Gästen und Mitgliedern gefeiert. Auch die Landesvorsitzende der SPD, Ute Vogt, war bei der Feierlichkeit in Jestetten dabei.

Jestetten – Nach einem Sektempfang und der Begrüßung durch die Vorsitzende Karin Rehbock-Zureich, machte sich das langjährige Mitglied Albert Moser Gedanken über den Ursprung der SPD in Deutschland.

Der Feier wohnten neben vielen Mitgliedern prominente Gäste bei, unter ihnen die Landesvorsitzende der SPD, Ute Vogt, die Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter, Regierungsrätin Ursula Hafner-Wipf und Nationalrat Hans-Jürg Fehr aus Schaffhausen und Bürgermeisterin Ira Sattler. Vertreten waren ebenso die Fraktionssprecher Rainer Denzel von den Freien Wählern und Lothar Altenburger von der CDU. Karin Rehbock-Zureich streifte in ihrer Rede die Geschichte des Ortsvereins Jestetten, der sich 1973 mit dem Altenburger Verein zusammengeschlossen hat.

Sie bedauerte, dass mit Hermann Abert und Margarete Heini von Elimer zwei besonders verdiente Mitglieder krankheitshalber nicht an der Feier teilnehmen konnten. Rehbock-Zureich betonte, dass die Ziele und Aufgaben der SPD auch heute noch gleich seien wie bei der Gründung vor 100 Jahren. Vieles müsse aber immer wieder neu erkämpft werden. Rita Schwarzelühr-Sutter, Bundestagsabgeordnete, erinnerte daran, dass die SPD eine gute Tradition habe und sie auch bewahre. Der Ortsverein sei das Fundament für solide, politische Arbeit. Aus diesem Verein seien bisher so bekannte Politiker hervorgegangen wie Rainer Offergeld, Dieter Puchta und Karin Rehbock-Zureich. Sie sprach die Wahlen in den drei Bundesländern von diesem Sonntag und die kommenden Bundestagswahlen an und appellierte an alle, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Dem Ortsverein wünschte sie für die Zukunft eine weitere erfolgreiche Entwicklung. Landesvorsitzende Ute Vogt freute sich zu Beginn ihrer Festrede, unter den Anwesenden mit Patrick Bäumle einen guten Bekannten aus ihrer Berliner Zeit zu treffen, den sie herzlich begrüßte. In Jestetten hätten sich 1909 mutige Männer gefunden, welche die Gedanken der 1863 gegründeten SPD übernahmen und einen eigenen Ortsverein ins Leben riefen.

Weiter sprach sie von der Notwendigkeit von Parteien für das Funktionieren einer gesunden Demokratie. Ein demokratisches System sei notwendig, um für alle gleiche Bedingungen zu schaffen, damit nicht nur die Reichen das Sagen hätten. Im Anschluss an ihre Rede konnte sie noch Harald Siebold für 30-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Ehrennadel auszeichnen. Irmgard Bäumle verlas danach ein persönliches Grußwort des SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering. Auch Regierungsrätin Ulla Hafner-Wipf aus Schaffhausen, Bürgermeisterin Ira Sattler und Hidir Gürakar, als Vertreter der SPD-Ortsvereine des Landkreises, gratulierten dem Jestetter Ortsverein zum Jubiläum. Nach einem herzlichen Dank von Karin Rehbock-Zureich an Irmgard Bäumle für die gute Organisation der Jubiläumsfeier wurde das köstliche Büfett freigegeben.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Besucher:841917
Heute:203
Online:1

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier