Südkurier: SPD prägt das Ortsleben mit

Veröffentlicht am 29.08.2009 in Presseecho

Karin Rehbock-Zureich

Karin Rehbock-Zureich ist seit 1990 Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Jestetten-Altenburg, der am 30. August sein 100-jähriges Bestehen feiert. Wir haben ihr zum Ortsverein und zur SPD selbst Fragen gestellt.

Was sind die Besonderheiten des SPD-Ortsvereins Jestetten-Altenburg?

Die SPD Jestetten-Altenburg hat immer wichtige Themen aufgegriffen und so das Ortsleben mitgeprägt. Ich erinnere etwa an die Themen „Sicherheit im Straßenverkehr“ – es gab eine Tempo-30 Initiative – „Kinderbetreuungszeiten – Öffnungszeiten der Kindergärten“ – durch eine Umfrage bei den Eltern haben wir Bewegung in die Diskussion gebracht, „Einsatz für erneuerbare Energien“. Durch die besondere Lage von Jestetten, umgeben von der Schweiz, waren für uns grenzüberschreitende Kontakte zu den SP-Kolleginnen und Kollegen immer wichtig.

Bei den Themen Fluglärm und Atommüllendlager in Benken gibt es gemeinsame Interessen. Es geht darum, Belastungen der Region zu verhindern. Ein aktuelles Beispiel ist die drohende Schließung des Bahnhofes Altenburg. Hier hat sich die SPD Jestetten-Altenburg frühzeitig dagegen ausgesprochen und hat beim Regierungspräsidium Einspruch erhoben. Aus diesem SPD-Ortsverein sind mit Rainer Offergeld ein Bundesminister, mit Dieter Puchta ein Landtagsabgeordneter und mit mir selbst eine Bundestagsabgeordnete hervorgegangen, das ist nicht alltäglich.

Wie viele Mitglieder hat der Ortsverein derzeit?

Der SPD-Ortsverein hat derzeit 51 Mitglieder.

Ist die SPD in Jestetten-Altenburg in Feierlaune trotz der derzeitigen Umfrageergebnisse?

Wir sehen die Bundestagswahl mit Optimismus. Die Umfragewerte sind nicht das Ende der Fahnenstange: Je näher die Wahl, desto genauer schauen die Wähler hin. Unsere Geschichte zeigt ja, wie wichtig die Sozialdemokratie war und ist.

Was ist für die Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum geplant?

Wir erwarten zu unserem Empfang die Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg, Ute Vogt, sie wird die Festrede halten. Die Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter wird da sein. Befreundete Ortsvereine aus dem gesamten Landkreis Waldshut werden uns zum Jubiläum gratulieren. Aus dem Kanton Schaffhausen werden Regierungsrätin Ulla Hafner-Wipf und SP-Nationalrat Hans-Jürg Fehr mit uns feiern.

Was wünschen Sie sich für die kommenden 100 Jahre des Ortsvereins?

Ich wünsche mir eine kontinuierliche, erfolgreiche Weiterentwicklung der SPD Jestetten-Altenburg. Möge die Jugend sich engagieren, weil sie erkennt, dass Demokratie nicht von selbst funktioniert. Der Grundgesetzauftrag in Artikel 22 „Die Parteien tragen zur Willensbildung bei“ sollte immer im Wettbewerb der demokratischen Parteien um die besten Ideen mit Leben erfüllt werden.

Wie sehen Sie die SPD in der Gemeinde Jestetten?

Die SPD Jestetten-Altenburg hat die Gemeinderatswahl erfolgreich bestanden mit einem zusätzlichen Sitz. Wir werden damit auch weiterhin eine wichtige Rolle in der Weiterentwicklung der Gemeinde spielen. Veränderungen werden von uns aktiv aufgegriffen, wie bei der ärztlichen Versorgung, dem Bildungsbereich und dem öffentlichen Verkehr.

Fragen: Rolf Wipf, Südkurier

 
 

Homepage SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Besucher:841917
Heute:203
Online:2

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier