Südkurier: SPD setzt auf Bewährtes

Veröffentlicht am 21.11.2009 in Presseecho

Gewohnte Gesichter in der neuen Führungsspitze der Kreis SPD Waldshut

Die erste Kreisdelegiertenkonferenz der SPD nach der verlorenen Bundestagswahl kam über Formalien nicht hinaus: Die Delegierten wählten einen neuen Kreisvorstand. Es ist der alte. Das Wahldebakel vom September analysieren will die Waldshuter Kreis-SPD erst Anfang nächsten Jahres in einer besonderen Kreisdelegiertenkonferenz.

Sie hätten schon gern nicht nur nach den Fehlern der sozialdemokratischen Regierungspolitik gesucht, sondern diese auch benannt – die meisten der 54 Kreisdelegierten der Waldshuter SPD am Mittwoch in Tiengen auf ihrer ersten Konferenz nach der verlorenen Bundestagswahl.

Bad Säckingens SPD-Altstadtrat Arnold Becker fing schon an mit Analyse und Neuanfang, den er in einer engeren Koppelung von Parteiführung und Parteibasis sieht. Zu Ende kam er nicht, weil er die auf drei Minuten limitierte Redezeit überschritten hatte und abbrechen musste. Wie weit die Parteispitze von der Basis entfernt sei, zeige die Haltung zur Rente mit 67, für die es beim Parteivolk keine Mehrheit gebe, war ein anderer aus den Reihen der Delegierten erhobener Kritikpunkt. Generell wurde mehr Beteiligung der Basis gefordert. Ausdiskutiert wurde das Thema nicht. Das soll Anfang des nächsten Jahres auf einer Sonderkonferenz geschehen. Bis dahin sind die SPD-Ortsverbände aufgefordert, Kritikpunkte und Richtungsvorschläge an den Kreisvorstand zu richten. Hidir Gürakar, der stellvertretende Kreisvorsitzende, forderte die Ortsvereine auf, die Beteiligung nicht nur zu fordern: „Mehr Beteiligung der Basis: Ja. Aber dann muss die Basis auch kommen“, so Gürakar.

Hauptpunkt der Delegiertenkonferenz war die turnusgemäße Neuwahl des Kreisvorstandes. Hierbei zeigten die Delegierten Geschlossenheit: Die bisherige Kreisvorsitzende und gescheiterte Bundestagskandidatin Rita Schwarzelühr-Sutter wurde bei nur einer Gegenstimme überzeugend für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt, wie auch die übrigen Mitglieder des Kernvorstands. Der Kreisvorstand der SPD: Vorsitzende Rita Schwarzelühr-Sutter, Lauchringen (52 Ja, 1 Nein); Stellvertreter Karin Rehbock-Zureich, Jestetten (52 Ja, 2 Nein), Hidir Gürakar, Bad Säckingen (49 Ja, 2 Nein); Kassierer Janos Peter, Wehr; Schriftführerin Christel Mandel, Laufenburg; Seniorenbeauftragter Helmut Städele, Lauchringen. Beisitzer: Guido Burkhardt, Murg; Tilman Frank, Bonndorf; Michael Kanies, Waldshut; Manuel Knapp (Kreisvorsitzender der Jusos), Bad Säckingen; Stephan Muster, Bad Säckingen; Fabian Wunderlich, Lauchringen. Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Claudia Hecht und Patrick Eichkorn, die beide nicht mehr kandidierten.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Besucher:841917
Heute:203
Online:1

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier