Schulstruktur: SPD dringt auf längeres gemeinsames Lernen

Veröffentlicht am 05.03.2008 in Landtagsfraktion

In einer von SPD und Grünen beantragten Aktuellen Debatte verlangt SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel von der Landesregierung, in der Bildungspolitik endlich die überfälligen Strukturreformen anzupacken und für die Kommunen Planungssicherheit zu schaffen. Innovative Schulentwicklungen dürften nicht länger blockiert werden. In einem ersten Schritt müsse die 6-jährige Grundschule eingeführt und so längeres gemeinsames Lernen ermöglicht werden. Schmiedel will die Grundschulempfehlung abschaffen und die Eltern selbst entscheiden lassen, welche Schule ihr Kind nach der 4. Klasse besucht. Mit einem Ganztagsschulkonzept müsse man das G8 neu ausrichten.

Ein weiteres aktuelles Bildungsthema in Stuttgart: Dank eines SPD-Antrags kommt es im Landtag endlich wieder einmal zu einer Debatte über die Sportförderung in Baden-Württemberg. Sportsprecherin Margot Queitsch findet es bedenklich, dass nach wie vor viel zu viel Sportstunden an den Schulen ausfallen oder lediglich fachfremd unterrichtet werden. Im Vereinssportstättenbau gebe es seit Jahren einen Antragsstau. Dieser habe sich mittlerweile auf 30-40 Mio. Euro aufgetürmt. "Die Landesregierung muss mehr für ein sportlich aktives Freizeitverhalten tun", so Queitsch. Die Zahl von Kindern mit Haltungsschäden oder Übergewicht sei erschreckend hoch. "Sport ist der Schlüssel für ein gesundes Leben", betont Queitsch.

Der Vorstand der SPD im Kreis Waldshut hatte sich in seinen vergangenen Sitzungen ebenfalls intensiv mit Bildungsfragen beschäftigt und wird diese weiterhin ganz oben auf die Agenda setzen.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Besucher:841917
Heute:5
Online:1

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier