JUSO Jahreshauptversammlung 2008

Veröffentlicht am 22.02.2008 in Jusos in Aktion

Der Vorstand der JUSOS im Kreis Waldshut bei der Versammlung

Am 22.02.2008 fand die Hauptversammlung des Kreisverbandes der JUSOS Waldshut in der AWO Begegnungsstätte Bad Säckingen statt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem auch Vorstandswahlen, die mit der einstimmigen Wiederwahl Manuel Knapps den bisherigen auch zum zukünftigen Vorsitzenden machten. Unser Bild zeigt von links nach rechts Manuel Knapp, seinen Stellvertreter Mirko Maier und den Chef der JUSO AG Bad Säckingen, Benjamin Wehmeyer.

Nach der Eröffnung der Sitzung durch JUSO Chef Manuel Knapp begrüsste als Hausherr AWO Vorsitzender Kurt Robert die Gäste. In einem anschliessenden Grusswort sprach der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Bad Säckingen, Hidir Gürakar, zu den Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Er erinnerte an die Wurzeln der AWO und deren politische Nähe zur Sozialdemokratie.

Mirko Maier referierte anschliessend in einem kompetenten Vortrag für seine jungen Genossinnen und Genossen über die Riester Rente. Das Publikum zeigte sich ebenso interessiert, wie bereits gut informiert. Anders, als bei früheren Generationen, ist die Rentensicherheit heute bereits für Menschen in jungen Jahren ein wichtiges Thema, wie sich auch hier zeigte.

Benjamin Wehmeyer berichtete über die Arbeit der JUSO AG in Bad Säckingen. Er erinnerte an die grosse Posiumsdiskussion in der "Krone", die sich vor vollem Hause für die Meinung der Bürger zum Vorschlag der Umbenennung der Hindenburgschule interessierte, welche die JUSOS eingebracht hatten. Eine weitere Aktion der JUSOS gegen Rechts richtete sich gegen plötzlich überall auftauchende Aufkleber mit den dumpfköpfigen Parolen der Rechten geistigen Tiefflieger.

In einem Schlusswort zur 100-Jahr Feier der SPD Bad Säckingen sprach Wehmeyer nach SPD Generalsekretät Hubertus Heil im vollen Kursaal, wie er den Genossen noch einmal in Erinnerung rief. Ein weiterer Auftritt der Junden in der Öffentlichkeit. Ebenfalls vielbeachtet wurde die Ausstellung zum 100-Jährigen Säckinger SPD Jubiläum, die vorwiegend von JUSOS gestaltet wurde wofür JUSO Vormann Manuel Knapp beim Neujahrsempfang im Beisein des Staatssekretärs Gernot Erler den offiziellen Dank der Säckinger Sozieldemokratie entgegenahm.

Über die Podiumsdiskussion "Junge Menschen in Arbeit bringen" konnte als Vorsitzender der JUSO AG Waldshut Mirko Maier berichten. Die JUSOS hatten dazu interessierte Bürger -jung wie alt- eingeladen. Geplant sind in Kürze Betriebsbesichtigungen im Landkreis, die erste am 04. April. Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene sind herzlich eingeladen, sich zur Teilnahme anzumelden.

Fabian Wunderlich fasste in seinem Redebeitrag die Arbeit des JUSO Landesausschusses Baden-Württemberg zusammen. Wunderlich, der auch Vorsitzender des SPD Ortsvereins Lauchringen ist, setzt sich als Stellvertretender Landesvorsitzender der JUSOS besonders dafür ein, dass im kommenden Jahr bei der SPD junge Kandidaten auf die Kandidatenlisten der Gemeinderatswahlen gewählt werden. Im Landkreis Waldshut sieht er dabei ein grosses Wohlwollen bei den Vorständen der örtlichen SPD Gielderungen. Wunderlich: "Ich kann Euch nur sagen: Nehmt die Herausforderung an und engagiert Euch in den Ortsvereinen!"

"Wir brauchen ein starkes Team" nahm der Kreisvorsitzende Manuel Knapp den Ball seines Vorredners auf, bevor er zur offenen Diskussion und Aussprache vor der Pause einlud.

Nach der Pause konnte Knapp die einstimmige Entlastung des Vorstandes zur Kenntnis und somit das Vertrauen seiner JUSOS entgegen nehmen. Bei der darauffolgenden Wahl wurde er erneut zum Vorsitzenden wiedergewählt. Die Wahl war einstimmig.

Elvira Stürmer und Mirko Maier amtieren, ebenfalls nach einstimmigem Votum, als Stellvertreter für die neue Periode 2008/09. Eva Wunderle, Manuel Knapp und Benjamin Wehmeyer sind die neuen Delegierten für den Landesausschuss der JUSOS.

Am späten Abend brachen die JUSOS dann noch die Kraft auf, über verschiedenen Anträge an ihren Landesverband zu diskutieren. Man verabschiedete eine Resolution, in der Sprachunterricht in den Sprachen der Herkunftsländer von Migrantenkindern an deutschen Schulen gefordert wurde. Diskutiert und verabschiedet wurde auch die Forderung, Halbschranken an Bahnübergängen grundsätzlich gegen viel sicherere Vollschranken auszutauschen. Letztlich verabschiedeten die JUSOS nach einer fundierten und leidenschaftlichen Argumentation des entsprechenden Antragstellers sogar die Forderung, die Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen möge zu ungunsten einer generellen Geschwindigkeitsbegrenzung erhalten bleiben.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Facebook

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden