31.12.2019 in Topartikel Ortsverein

Jahreshauptversammlung

 

Einladung zur

Jahreshauptversammlung

der SPD Wehr

am Do. 9.Jan. 2o2o um 19.30 h in der Säge in Öflingen,   79664 Wehr / Bd

Tagesordnung :

  1.   Begrüßung
  2.   Totenehrung
  3.   Bericht des 1. Vorstandes
  4.   Bericht des Schriftführers
  5.   Kassenbericht
  6.   Entlastung des Kassierers
  7.   Entlastung der Vorstandsschaft
  8.   Wahlen / Ehrungen
  9.   Wahl der Delegierten zur Nominierungskonferenz 

  der Kandidaten der Landtagswahl 2021

  1. Vortrag von Johannes Heimlich zur

   Reaktivierung der Wehratalbahn

         11.  Wünsche und Anträge

Anträge oder Änderungswünsche sind bis spätestens Dienstag,

den 7. Jan. 2o2o beim Vorsitzenden oder beim Schriftführer einzureichen.

Wir freuen uns auf eine interessante Versammlung und rege Beteiligung.

Mit solidarischen Grüßen

Die Vorstandschaft

13.01.2020 in Fraktion

Haushaltsrede der Fraktionsvorsitzenden Karin Gallmann

 

Haushaltsrede 2020

Viele Zahlen wurden eingehend erläutert, von Seiten der Stadt und meinen Vorrednern.

Deshalb wollen wir nicht mehr darauf eingehen.

Bei einem Haushaltsvolumen von 32 Mio. € bedarf es einer großen Verantwortung des Gemeinderates und der Verwaltung.

Hier handelt es sich schließlich um Gebühreneinnahmen und Steuergelder, die so effizient wie möglich eingesetzt werden sollen.

Wir glauben, dass uns das im letzten Jahr, auch weitgehendst gelungen ist, obwohl viele schwere Entscheidungen anstanden, z.B. Brennet, Familienzentrum, Breitband….

Die zurückliegenden 2-3 Jahren waren, trotz negativen Prognosen der Steuerschätzer, recht zufriedenstellend für Wehr ausgefallen.

 

Für unsere Stadt bedeutet dies: Ein lachendes und ein weinendes Auge!

Die guten Steuereinnahmen und Schlüsselzuweisungen 2018 haben dazu geführt, dass wir höhere Umlagen an das Land und an den Landkreis zahlen müssen.

Geprägt wird unser Haushalt 2020 durch hohe Investitionen von fast 11 Mio.

Breitbandverkabelung, und Brennet Areal sind die größten Investitionen, aber aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sehr wichtig.

 

In den nächsten Jahren müssen wir auch viel in unsere bestehenden Objekte investieren.

 

Trotz Liquiditätsabnahme ist lt. Planentwurf keine Darlehensaufnahme nötig, was wir wohlwollend zur Kenntnis nehmen.

Ein Schweif zu den Personalkosten im Kindergartenbereich.

Hohe Personalkosten können relativiert werden ,….. die Qualität steht im Mittelpunkt!

Um eine größere Deckung der Kosten zu erreichen wäre es sinnvoll auch mal eine andere Richtung anzudenken z.B. wie die freie Wirtschaft in kleinem Rahmen, kostenmäßig eingebunden werden könnte.

Sie brauchen später die Fachkräfte und….. Bildung fängt im Kindergarten an.

Für uns ein weiteres wichtiges Thema ist das Gesundheitswesen in punkto Ärzteversorgung.

Wir erschließen Baugebiete, junge Leute werden hier sesshaft und bekommen bei der Suche nach einem Hausarzt  resp. Facharzt die Auskunft:

„Wir nehmen keine neuen Patienten mehr an.“

Hinzu spielt der demographische Wandel auch eine große Rolle. Hier läuft politisch, gewaltig etwas schief.

So kommt es, dass wir als  Kommune immer mehr Aufgaben übernehmen , für die wir eigentlich nicht zuständig sind. Wir übernehmen sie als Pflichtbewusstsein für Wirtschaft und für die Bürger unserer Stadt.

Eine Frage der Zeit, noch können wir das!

Unser Dank gilt hier auch den vielen Fördervereinen und Ehrenamtlichen unserer Stadt ohne Sie wäre einiges  nicht möglich.

Ihnen Herr Götz und Ihrem Team herzlichen Dank für die Erstellung des Haushaltes 2020.

Karin Gallmann

Fraktionsvorsitzende

24.08.2019 in MdB und MdL

Parlamentarisches Patenschafts-Programm

 

Rita Schwarzelühr-Sutter
Mitglied des Deutschen Bundestages
Parlamentarische Staatssekretärin
bei der Bundesministerin für Umwelt,
Naturschutz und nukleare Sicherheit

Pressemitteilung


Junge Berufstätige / Auszubildende aufgepasst:
Rita Schwarzelühr-Sutter wirbt für Parlamentarisches Patenschafts-Programm - 37 Jahre Deutsch-Amerikanischer Jugendaustausch
Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten - diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP).
In diesem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit 1983 bereits fast 27.000 junge Leute gefördert werden, davon 20 Prozent junge Berufstätige.
Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres die Patenschaft für die Jugendlichen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter möchte geeignete Bewerber und Bewerberinnen auf diese Möglichkeit aufmerksam machen und sie ermutigen, sich zu bewerben.
Auch 2020 bietet das PPP, dann zum 37. Mal, neben Schülern auch jungen Berufstätigen wieder die Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen.
Besonders angesprochen sind junge Berufstätige / Auszubildende (z.B. gew./techn. Berufe, Handwerker, Kaufleute und Landwirte/Winzer), die zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2020) eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31.07.1995 geboren sind. Die Absolvierung eines Freiwilligendienstes wird begünstigend auf das Alter angerechnet.
Bewerbungsunterlagen können von Mitte Mai bis zum 13. September 2019 bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) online unter https://usappp.de angefordert werden.

Berlin, 19.08.2019

Nähere Informationen zum Programm bitte im Büro der Abgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter anfordern oder bei der GIZ in Bonn (ausschließlich junge Berufstätige) unter:
Tel.: 0228-4460-1339 oder -1172
Fax: (0228) 4460 80 1889
E-Mail: usappp@giz.de
Zusätzliche Informationen zum Berufstätigen-PPP finden Sie auch über die Internetadresse: https://usappp.de oder www.bundestag.de/ppp.

Kontakt:

Abgeordnetenbüro Berlin
Rita Schwarzelühr-Sutter
Ansprechpartner:
Frederik Trapp
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (030) 227 73 071
Fax: (030) 227 76 173
E-Mail: rita.schwarzeluehr-sutter@bundestag.de

Besucher:841917
Heute:24
Online:1

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier