Demografischer Wandel und Arbeitsmarkt

Veröffentlicht am 20.11.2014 in Jusos in Aktion

Podiumsdiskussion „Auswirkungen des Demografischen Wandels auf den Arbeitsmarkt“ der Jusos Waldshut am 14.11.2014 im Hochrheingymnasium

Am vergangenen Freitag Abend diskutierte eine Expertenrunde über die Chancen und Risiken einer alternden Gesellschaft. Auf dem Podium: der Landtagsabgeordnete Hidir Gürakar, Markus Herrera Torrez, der Landesvorsitzende der Jusos Baden-Württemberg, sowie Hedwig Müller und Steffen Volkmann von der Geschäftsleitung der FAB Waldshut als Wirtschaftsvertreter.

„Wir müssen uns wehren“, eröffnete Julian Zeller, Juso aus Laufenburg, die Veranstaltung, in der auf die drohenden sozialen Folgen des Demografischen Wandels aufmerksam gemacht wurde. Die Podiumsteilnehmer stiegen nach diesem Auftakt in die Diskussion ein und nahmen Stellung zu den von den Jusos vorgebrachten Thesen.

Insbesondere wurden an dem Abend die Schlüsselthemen Migration, Frauenförderung und die Rolle der Jugend bearbeitet. In der Aussprache zur Migration sagte Hidir Gürakar: „Integration gelingt vor allem durch Bildung.“ Hier sei vor allem das duale Ausbildungswesen eine wichtige Stütze zur Bekämpfung des Fachkräftemangels, der mit dem Demografischen Wandel einhergeht. „Dass Frauen für gleiche Arbeit bei gleicher Arbeitszeit immer noch acht Prozent weniger verdienen als Männer ist ein Unding!“, stellte Markus Herrera Torrez in der Diskussion um die Benachteiligung von Frauen im Arbeitsmarkt fest. Auch Hedwig Müller fand, dass 'die Politik' hier in der Pflicht sei.

Es kamen aber auch andere Dinge auf dem Podium zur Sprache. Daniel Schmid, stellvertretender Kreisvorsitzender der Jusos, bemerkte, dass sich die Jugend von der Politik zu wenig ernst genommen fühlt. Hidir Gürakar will auf diese Problematik in seiner Arbeit ein besonderes Augenmerk legen.

In der Pause wurden Getränke verkauft. Den Erlös lassen die Jusos einem Aslybewerberheim zukommen. Für den selben Zweck wurde auch am darauffolgenden Samstag in Dogern ein Waffelverkauf auf die Beine gestellt.

Zum Schluss der Diskussion resümierte Moderator Matthias Zeller, dass der Staat zur Lösung des Problems 'Demografischer Wandel' beitragen müsse. Die Politik habe beispielsweise Strukturen zu etablieren, die ein erfolgreiches Engagement von Frauen fördern, Chancen für Migranten schaffen und die Jugend mitnähmen.

Die engagierten Jusos zeigten sich nach der gelungenen Veranstaltung zu Recht sehr zufrieden mit deren Verlauf.

Kontakt: Matthias Zeller Zellerstraße 8, 79725 Laufenburg matthias.zeller@jusoswaldshut.de

 
 

Homepage SPD Kreisverband Waldshut auf spd-wt.de

Besucher:841917
Heute:203
Online:2

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier