Anwesen Georg Kerner Str. 20

Veröffentlicht am 26.10.2015 in Fraktion

Bei der Durcharbeitung der Vorlage wurden von uns beide Gebäudeteile auch mal separat betrachtet.

Lt. Machbarkeitsstudie ist eine Sanierung unter wirtschaftlicher Betrachtung nicht möglich.Das sehen wir,  im Abriss des neuen Anbaues genau so. Wir sind hier der Meinung, die Überplanung  sollte den heutigen Bedürfnissen angepasst werden.

Wir denken da an mehrgeschossigen Wohnungsbau.

Bezahlbarer Wohnraum wird gebraucht.

Einwohner mit geringem und mittlerem Einkommen müssen auch eine Chance erhalten, hier sesshaft zu werden.

Des Weiteren stellten wir uns jedoch die Frage, muss der komplette Abriss erfolgen, oder könnte man zumindest den historischen Altbau einer neuen Nutzung zuführen.Vom Erscheinungsbild sieht das Objekt nicht besonders  gut aus, aber evtl. liese sich eine andere Nutzungsform für den Altbau finden, z.B. ein Hospiz oder ein Privat-Investor.

Wurde von Seiten der  Verwaltung darüber auch nachgedacht ?

Falls nein, sollten wir dies noch ins Auge fassen.

Die SPD stellt den Antrag  das Historische Altgebäude auf eine neue Nutzungsmöglichkeit zu prüfen auch im Hinblick auf Privat-Investoren

 
 
Besucher:841917
Heute:24
Online:3

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier